14. Bundesolympiade der russischen Sprache Bremen 2018

Erstmals in der Geschichte des Landesverbands nahmen im vergangenen Dezember fünf Schülerinnen und Schüler aus Bayern an der 14. Bundesolympiade der russischen Sprache in Bremen teil. Nach intensiver Vorbereitung machten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 4.12.2018 „auf nach Bremen“ um sich mit Russischlernenden aus der ganzen Bundesrepublik in den unterschiedlichsten Disziplinen zu messen und attraktive Preise zu erringen.

Nachdem die Zimmer in der wunderbar zentral gelegenen Jugendherberge des kleinsten Bundeslandes bezogen waren, hatten die Schülerinnen und Schüler erstmals Gelegenheit, im Rahmen eines festlichen Begrüßungsabends, der durch Grußworte des Russlandbeauftragen der Bundesregierung, Herrn Dirk Wiese und der Senatorin für Kinder und Bildung des Landes Bremen, Frau Dr. Claudia Bogedan, besonderen Glanz bekam, die Organisatorinnen und Organisatoren des Arbeitskreises Russisch des Bundeslandes Bremen sowie ihre Kontrahentinnen und Kontrahenten aus 13 weiteren Bundesländern kennenzulernen. 

Am nächsten Morgen begann für die angereisten Russischlernenden der ernste Teil, der aus verschiedenen sprachpraktischen Prüfungen und schriftlichen Aufgaben auf den unterschiedlichsten Niveaus bestand. Beeindruckend war für die begleitenden Lehrkräfte insbesondere der Ehrgeiz, den viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angesichts der zu erwartenden Preise, aber auch generell im Hinblick auf die Vorbereitung ihrer Dialoge und Präsentationen entwickelten, so dass manche die halbe Nacht in der Jugendherberge mit der Gestaltung ihrer Plakate und Power Point Präsentationen zu den Ergebnissen ihrer „Feldforschung“ arbeiteten.

Aus bayerischer Sicht war der 2. Platz von Igor Koop aus München besonders erfreulich, der sich in der Kategorie C1 gegen eine Konkurrentin aus Baden-Württemberg durchsetzte. 

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Motivation, Russisch zu lernen durch die Teilnahme an der 14. Bundesolympiade durchaus einen Schub erfahren hat. Sich mit anderen Jugendlichen aus ganz Deutschland zu messen, die vielleicht ähnliche Interessen und Schwerpunkte haben, empfanden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als bereichernd und fühlten sich ermuntert, sich intensiver mit der Sprache auseinanderzusetzen.

Ein festlicher Abend in der Schütt mit Preisverleihung und Konzert eines russischen Chores rundeten die Veranstaltung ab und stimmten uns hoffnungsfroh, auch an der nächsten Bundesolympiade wieder teilnehmen zu können.

Ein großer Dank gilt unseren Bremer Kolleginnen und Kollegen, die die gesamte Veranstaltung mit unermüdlichem Einsatz perfekt vorbereitet hatten, so dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Gelegenheit hatten, Bremen und seine Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen, sondern auch jede Menge Spaß hatten.

 

Beiträge aus der Presse

Weser-Kurier: Brückenbauer von morgen

Weser-Kurier: Ein Fest der russischen Sprache

Arbeitskreis der Russischlehrer und Slawisten im Land Bremen

 

Aufgabenbeispiele aus Landesolympiaden anderer Bundesländer

Bremen

Baden-Württemberg 

 

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.